Rückblick 1974 - 1984

Unvergessen in den wilden siebziger Jahren sind sicherlich die vielen unzähligen Karnevalsumzüge am Rhein, so in Neuwied-Irrlich oder in der Karnevalshochburg Heimbach-Weiß. Ebenso die vielen Familienabende, Weihnachtsfeiern oder etwa die berühmten
Bunten Abende im Gasthaus Schnorbach.

1974 dachte man dann, man müsste mit der Zeit gehen, und so wurden nach nur 9 Jahren bereits die zweite Uniform erstanden.

Am 8.und 9.Juni 1974 feierte man das 10 jährige Bestehen des Vereins. Damals unter Mitwirkung des MV „Eintracht“ Weil im Schönbuch aus dem Schwabenland mit ihrem Dirigenten Musikdirektor Hans Freivogel.
Zu der Zeit wurden diese Musiker noch nicht im Hotel, sondern wie viele von Ihnen bestimmt noch wissen, im Ort bei allen Mitgliedern privat untergebracht. So kam man sich sicher nicht nur musikalisch näher!!
Dieser Besuch war so erfolgreich, das man sich zu einem Gegenbesuch entschloss, den man dann an Pfingsten 1975 unternahm.

Der MV Lieg zählte in seinem Jubiläumsjahr 1974 28 aktive Musiker, Vorsitzender war wie schon erwähnt Herr Ewald Hoffmann, Dirigent war Otto Lang.

Ende 1974 folgte dann ein Wechsel an der Vereinsspitze. Den Vorsitz von Ewald Hoffmann übernahm von nun an Herr Werner Theisen.

In den Jahren 1975 wurden die sogenannten Hunsrückmusikanten gegründet, nicht zu verwechseln mit den heutigen Hunsrückmusikanten aus Lieg. Es war ein Zusammenschluss der Musikvereine aus Lieg, Altstrimmig und Mörsdorf, deren gemeinsamer Dirigent Otto Lang zu dieser Zeit war. Er übernahm auch hier die musikalische Leitung.
Im September 1976 nahm man dann gemeinsam eine Langspielplatte auf, und es folgten mehrere größere Auftritte,
so z.B. auf der Weinwerbewoche in Bochum.

Und da man bekanntlich so viele Musiker aus verschiedenen Orten nicht immer unter einen Hut bekommt, endete dieses Projekt im Frühjahr 1978.

1980 folgte dann wieder ein größerer finanzieller Kraftakt.
Es wurde wieder eine neue Uniform erworben, und zwar die, die wir auch heute noch tragen und mit der wir uns auch nach über 20 Jahren noch sehen lassen können.

Unvergessen bei vielen aber auch der legendäre Vereinsausflug im Jahre 1981 ins kleine Walsertal nach Rietzlern.
Hier bleibt besonders der Auftritt einzelner Musiker als Schlittschuhläufer in Oberstdorf in Erinnerung. Deren sportliche Höchstleistung ging damals durch alle Gazetten und Nachrichtensendungen.
Über etwaige gesundheitlichen Spätfolgen dieser filigranen Sportler ist uns bis zum heutigen Tage Gott sei Dank nichts bekannt.

Im Juni 1982 dann ein Höhepunkt in unserer Vereinsgeschichte.
Durch die großzügige finanzielle Unterstützung von Herrn Walter Rülke, an den sich sicher noch viele erinnern, er war damals Verkaufsleiter der Dortmunder Kronen Brauerei, bekamen wir unsere eigene Vereinsfahne. Sie zeigt auf der einen Seite das Wappen von Lieg und auf der anderen Seite unser Musikvereinswappen, das extra hierfür von unserem damaligen Kassierer Josef Steffens entworfen wurde.
Wir dürfen uns auch heute noch rühmen, als einziger Musikverein im Kreis eine Vereinsfahne zu besitzen.
Durch Herrn Rülke hatten wir auch viele Auftritte in Nordrhein-Westfalen, so z.B. in der Dortmunder Kronen Brauerei.

1983 war dann wieder ein Wechsel an der Vereinsspitze. Heinz Zilles übernahm in diesem Jahr das Amt des 1.Vorsitzenden.

1984 folgte der Eintrag ins Vereinsregister, verbunden mit der Anerkennung der Gemeinnützigkeit.

>> weiter 1984 - 1994
Copyright © Hunsrückmusikanten Lieg e.V.